Wie verhinderte ich, dass mich ein Narzisst manipuliert?

Als erstes müssen Sie lernen, ein grundlegendes Gefühl zu verstehen, das Sie an den Narzissten bindet. Die Rede ist von Scham.

Scham ist die „soziale“ Emotion, die Sie empfinden, wenn Sie einem bestimmten Standard Ihres Umfelds nicht gerecht werden. Mit ihr einher geht der unwiderstehliche Drang, sich zu rehabilitieren und dem an Sie gelegten Standard zu entsprechen. Scham verbrennt Sie von innen heraus. Sie deckt Sie in Dunkelheit ein, nennt Sie „unzureichend“ und fordert Sie heraus, das Gegenteil zu beweisen.

Jemand, der dem Glücksspiel verfallen ist, wird ebenfalls von dieser Emotion getrieben. Aufzugeben und aufzuhören, empfindet er als Eingeständnis, dass er sein Geld verloren hat. Dies vermittelt ihm das Gefühl, ein Versager zu sein und sich deshalb schämen zu müssen. Deshalb klammert er sich an jede geringe Möglichkeit der Erlösung durch das nächste Spiel. Je mehr er verliert und je tiefer er in der Negativität versinkt, desto mehr klammert er sich an die irrationale Hoffnung an den „großen Durchbruch“, angespornt durch den gelegentlichen kleinen Gewinn (intermittierende Verstärkung, also eine zwischenzeitliche Bekräftigung seines Glaubensgrundsatzes durch äußere Ereignisse).

Wenn es darum geht, bestimmte Aufgaben anzugehen, kann Scham ein nützliches Werkzeug sein. Sportler benutzten sie, um sich zur Verbesserung anzutreiben. Gesunde Elternteile nutzen sie, um zu besseren Hütern für ihr Kind zu werden. Wir alle können Scham verwenden, um unsere Sehnsucht nach Grandiosität zu regulieren. Sie hilft uns, die Menschen um uns herum zu respektieren und ihnen nicht ständig auf die Füße zu treten. Wenn wir einen sozialen Standard verletzen oder nicht erfüllen, kann uns die leichte „Verbrennung“ durch Scham dazu anspornen, unser Verhalten zu korrigieren und bessere Menschen zu werden.

Scham wird destruktiv und toxisch, wenn sie missbraucht wird. Diejenigen, die in einem missbräuchlichen Umfeld aufwachsen oder leben, empfinden sie als sintflutartig und überwältigend. Sie werden durch Scham nicht reguliert, sondern regelrecht verkrüppelt. Scham wir dann unerträglich, wenn sie als unveränderbar und unwiderruflich empfunden wird. In dem Fall macht sie das Leben des Betroffenen zur Hölle.

Ein Narzisst weiß um die Macht der Scham. Er setzt sie gegen seine Zielperson ein, um sie in seiner Gewalt und unter seiner Kontrolle zu behalten. Er erzeugt hierfür die Illusion, dass die Zielperson ihm unterlegen und „weniger wert“ ist als er. Seine Worte, sein Gesichtsausdruck, seine Körpersprache, sein Verhalten: Alles wirkt darauf hin, die Illusion zu kreieren und aufrecht zu erhalten. Der Narzisst stellt Ihre Entscheidungen in Frage und macht Sie lächerlich. Er vergleicht Sie immer wieder mit anderen, schreit Sie an, sagt Ihnen, wie inkompetent Sie sind, verweigert Ihnen ein Mitspracherecht in der Beziehung und so weiter. Mit diesen versteckten (aber manchmal offensichtlichen) missbräuchlichen Verhaltensweisen zwingt Sie der Narzisst, sich zu schämen. 

Ohne ein Bewusstsein und ein Verständnis für die Emotion der Scham werden Sie, ähnlich einem Spieler am Spielautomaten, in dem endlosen Zwang gefangen bleiben, sich für Ihre „Verluste“ und für Ihr „Versagen“ zu rehabilitieren. Bemerkt der Narzisst, dass seine Angriffe dafür sorgen, dass Sie sich von ihm zurückziehen, wird er Sie vielleicht für einige Zeit milder behandeln. Vielleicht lässt er sogar seinen Charme spielen und macht Ihnen Komplimente, nur um anschließend mit seinen Angriffen weiterzumachen, sobald Sie wieder „im Spiel“ sind. Durch diese „intermittierende Bestärkung“, abgewechselt mit Ihrem kontinuierlichen „Versagen“, werden Sie darauf konditioniert, süchtig nach dem Zyklus zu bleiben, den der Narzisst für Sie kreiert.

Der Weg, um einen Narzissten, der Sie manipuliert, zu stoppen, besteht darin, sich zuerst dieser Dynamik bewusst zu werden. Danach sollten Sie Ihre Denkweise umstrukturieren. Anstatt sich selbst als minderwertiges Wesen zu sehen (was Ihnen Scham vermittelt), sollten Sie sich die Wahrheit vor Augen führen: Der Narzisst hat Ihnen eine Lüge verkauft. Die Maßstäbe, an denen er uns misst und die uns Scham vermitteln, sind rein subjektiv. Wir haben keinen Grund, den Narzissten bestimmen zu lassen, was unser Vergleichsmaßstab sein sollte. Wenn wir nicht zulassen, dass er den Maßstab für uns festlegt, hat er keine Macht über uns. 

Verankern Sie sich zurück in der Realität- Stellen Sie sich die Frage: Wie minderwertig sind Sie wirklich? Stimmt es überhaupt, was der Narzisst über Sie sagt? Holen Sie sich Rat und weitere Meinungen von Menschen ein, denen Sie vertrauen. Sprechen Sie mit Freunden und Ihrem Therapeuten darüber, wie Sie sich schämen. Schreiben Sie ein Tagebuch. Denken Sie nach und seien Sie neugierig, was Sie dabei in sich finden. Beleuchten Sie alles kritisch, was der Narzisst Ihnen erzählt hat. Dies erfordert Geduld, gute Unterstützung und die Bereitschaft, Ihre Scham zu spüren und sich Ihrer bewusst zu werden. Trotzdem lohnt sich dieser Weg für Sie wie kaum ein anderer.

Auch sollten Sie sich fragen: Was ist im Fall Ihrer Beziehung mit dem Narzissten eigentlich der „Jackpot“, dem Sie nachjagen? Was haben Sie davon, im Spiel des Narzissten weiter mitzuspielen? Was gibt es in der Beziehung mit dem Narzissten für Sie zu „gewinnen“? Was haben Sie davon, „gut genug“ für ihn zu sein? Diese Fragen können Sie auf dunkle Pfade führen. Womöglich werden Sie sich durch die Antworten einer Wunde tief in Ihrem Inneren bewusst, die Sie immer wieder dazu treibt, sich in Narzissmus zu verstricken. Die Erkenntnis dieser Wahrheit ist jedoch auch die Tür, die zur Heilung und Ermächtigung Ihres Wahren Selbst führt. 

Wenn Sie tief genug in sich hineinblicken, werden Sie endlich erkennen, was in Ihrer Beziehung wirklich vor sich geht. Unter dem Deckmantel der Scham war das Verhältnis zum Narzissten eine reine Show, ein Theaterstück, geschaffen von jemanden, der in seinem Inneren paranoid, traumatisiert und verzweifelt von der Notwendigkeit getrieben ist, die Illusion am Leben zu halten. Der Antrieb hinter allem ist Ihre Scham, die der Narzisst benutzt, um Sie zu beeinflussen. 

Wenn Sie all dies klar sehen können, bricht die gesamte künstliche Struktur in Ihrem Kopf zusammen, und der Prozess wird kurzgeschlossen.

MEHR FRAGEN UND ANTWORTEN

DIESER ARTIKEL GEFÄLLT IHNEN?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
how-to-kill-a-narcissist-german-web

ebook Sonderangebot

€3.99

(GÜLTIG 20-28 MÄRZ)